125 Jahre Wipfler!

Firmengeschichte, erzählt von Otto Wipfler jun.

Den Grundstein legte mein Urgroßvater Matthäus Wipfler im Jahre 1890 mit der Eröffnung seines Sattlereibetriebes in der Friedhofstraße 4 in Wain.  Zu dieser Zeit waren neben Taschen und Ranzen auch Geschirre für Pferdefuhrwerke und sonstiges aus Leder für die Arbeit auf dem Land gefragt ...

Mein Großvater Hans übernahm das Geschäft im Jahre 1921 und führte die Firma durch schwierige Zeiten, Krieg und Wirtschaftskrise. In dieser Zeit wurden Polsterarbeiten und die Herstellung von Matratzen in das Tätigkeitsfeld aufgenommen, da mein Großvater neben der Sattlerei auch die Polsterei erlernt hatte.


Nach seiner Lehrzeit und der Erlangung des Meistertitels im Jahre 1947 trat dann mein Vater Otto ins Geschäft ein, dass er nach dem Ausscheiden meines Großvaters im Jahre 1952 allein weiterführte. In dieser Zeit verlagerte sich die Tätigkeit zunehmend weg von der Sattlerei hin zu Polsterarbeiten und Bodenbelägen. Da das Geschäft bis dahin im Wesentlichen aus der Werkstatt bestanden hatte und zu klein geworden war, wurde das Gebäude in der Friedhofstraße in den Jahren 1953 – 1954 um einen kleinen Laden und ein Lager erweitert.

 

Wipfler GeschichteWipfler Geschichte

 

Durch den zunehmenden Erfolg und die Vergrößerung von Auswahl und Angebot sowie den wirtschaftlichen Aufschwung in den 1960er-Jahren wurde auch diese Erweiterung bald zu klein und der Laden wurde im Jahr 1976  um Ladenfläche und Werkstatt erweitert.


Von Kindheit an bin ich durch die Lage von Laden und Werkstatt unmittelbar neben der Wohnung mit Leder, Stoff, Teppich und Linoleum aufgewachsen. So stand der Wunsch früh fest, ebenfalls im Handwerk tätig zu sein. Da sich der Schwerpunkt der Tätigkeiten in diese Richtung verlagert hatte, habe ich den Lehrberuf des Raumausstatters ergriffen. Nach der 1979 bestandenen Meisterprüfung und dem gesundheitlich bedingten Rückzug meines Vaters aus dem Geschäftsleben lag es dann an mir, ab 1980 unser Familienunternehmen weiterzuführen.


Nachdem in den vergangenen Jahren Kundenstamm und Aufgaben immer weiter gewachsen waren, reichte das bereits mehrfach erweiterte Ladengeschäft in Wain nicht mehr aus und wir – meine Frau Marianne und ich – wagten mit der Eröffnung eines Ladengeschäftes in der Rabenstraße 8 den Sprung nach Laupheim. In dieser Zeit wurde neben Polsterei, Gardinen und Raumgestaltung die Fußbodenabteilung ein wichtiges Standbein des geschäftlichen Erfolges.

 

   


Nach 15 Jahren in der Rabenstraße war wieder Laden und Werkstatt zu klein geworden. Da inzwischen auch meine Kinder Christine und Benjamin den Beruf des Raumausstatters ergriffen hatten war eine weitere Entscheidung über eine Erweiterung des Unternehmens zu treffen. Im Jahr 2001 konnten wir dann unser neues Geschäft in der Neuen Welt eröffnen, in dem wir bereits seit 13 Jahren unseren Kunden mit Beratung und Tatkraft zur Seite stehen.


Rückblickend bin ich sehr stolz, zu der mittlerweile 125-jährigen Geschichte dieses Familienunternehmens beigetragen zu haben – eine Aufgabe, die ich von den vorigen Generationen übernehmen durfte


 

<< zurück zu Neuheiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok